Keyvisual Abwasserzweckverband

Mitgliedsgemeinden

Stadt Füssen

Füssen hat als Reiseziel in Deutschland und im Ausland einen guten Namen. Die über 1,2 Mio. Übernachtungen alljährlich belegen dies auf eindrucksvolle Weise. Landschaftliche Reize, gute touristische Infrastruktur, herzliche Gastgeber und die reichen kulturellen Angebote sind Grundlage dieses Erfolges. Für einen Kurort wie Füssen mit seinen Ortsteilen Hopfen am See und Weißensee kommt aber noch ein weiterer entscheidender Faktor hinzu: die Umweltqualität in Stadt und Region. Der Abwasserzweckverband Füssen leistet hierzu einen entscheidenden Beitrag, denn zeitgemäße Abwassertechnik ist eine der Grundvoraussetzungen für die Zuerkennung von Ortsprädikaten wie Heilbad oder Kurort.

Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Füssen und den Gemeinden Schwangau, Hopferau und Eisenberg im AZV hat sich bestens bewährt, zeigt sie doch, dass die wirtschaftliche Entwicklung auch in Zukunft solche gemeinsamen Projekte erfordern wird. Möge die Erfahrung aus dem AZV Füssen auch auf andere Bereiche ausstrahlen.

Gemeinde Schwangau

Die Gemeinde Schwangau mit den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau bietet als heilklimatischer Kurort alle Möglichkeiten für Kur und Kultur, Erholung sowie Sommer- und Wintersport. Neben dem Hauptwirtschaftsfaktor Tourismus mit all seinen Einrichtungen (3840 Gästebetten mit 960.000 Übernachtungen, zwei Campingplätzen, Bergbahn auf den Tegelberg, Sommerrodelbahn, Königliche Kristall-Therme mit Saunalandschaft, Kurhaus und Märchenstube, Kurpark und 120 km Spazier- und Wanderwege) bieten die Landwirtschaft und mittlere Handwerksbetriebe Arbeitsplätze für die Bevölkerung mit ca. 3.700 Einwohnern.
Größtes Kapital der Gemeinde Schwangau, die aus 7 Gemeindeteilen besteht, ist die unverbrauchte Landschaft mit Bergen bis über 2000 m/NN , weiträumigen Wäldern und einer großflächigen Talebene. Von ca. 7606 ha Gesamtfläche liegen ca 80 % im Landschafts- oder Naturschutzgebiet.

Die Reinhaltung der vier im Gemeindegebiet liegenden Badeseen mit frei zugänglichen Ufern hat die Gemeinde bewogen, sich mit der Stadt Füssen für den Bau einer biologischen Kläranlage zu einem Abwasserzweckverband zusammenzuschließen. Seit der Gründung des Verbandes im Jahre 1976 wurden alle Gemeindeteile kanalisiert, wofür insgesamt Kosten in Höhe von ca. 6 Millionen Euro aufgewandt wurden.

Gemeinde Hopferau

Die Gemeinde Hopferau mit ihren 21 Ortsteilen und Einzelhöfen ist neben mittleren Handwerksbetrieben noch stark landwirtschaftlich geprägt. Daneben hat sich der Tourismus immer stärker entwickelt.
Der staatlich anerkannte Erholungsort Hopferau verzeichnet jährlich ca. 100.000 Übernachtungen. Hopferau bietet seinen Gästen im Sommer wie im Winter Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung, Unterhaltung und Erholung.

Gemeinde Eisenberg

Staatlich anerkannter Erholungsort im Ostallgäu, 800 - 1050 m/NN. Zwei wunderschöne Burganlagen aus dem 14. und 15. Jahrhundert thronen über Eisenberg und seinen siebzehn Ortsteilen und Einzelhöfen. Wiesen und Wälder sowie die nahen Berge und Seen bieten Raum für Ruhe und Erholung, aber auch Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Wassersport oder Skifahren.
Bei uns fühlt sich sogar die Natur besonders wohl und sie bedankt sich mit gesunden Bäumen in den Wäldern, mit Blütenraritäten am Wiesenrain und mit sauberer, frischer Luft.

Der Anschluß an den Abwasserzweckverband Füssen ermöglicht eine zukunftsgerechte Abwasserbeseitigung. Durch umweltschützende Maßnahmen bleibt der hohe Freizeitwert erhalten und zieht viele Urlauber und Erholungssuchende in diese - noch intakte - Landschaft.